Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

logo ws6 png

40 Jahre Kirchliche Sozialstation Hardheim-Höpfingen-Walldürn e.V.

Download Sonderseite als pdf

180720 Kollektiv S1u2

Kurzbericht zum Tag der offenen Tür am 21.7.18

Sehr guter Besuch beim Tag der offenen Tür.
Großes Interesse und sehr gute Bewertungen bei der Verkostung einer Menü-Auswahl des Frische-Mobil-Services.
Vorführungen zur Sturzprävention im Tagesprogramm der Senioren-Tagesplfege und auch Sturzpräventionstraining mit der Expertin der Sozialstation zu Hause.
Gäste vom Snoezelenkonzept für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz (Demenz etc.) begeistert.
Informationen zur Ausbildung im Pflegeberuf und zur Anwerbung von Pflegefachkräften fand Aufmerksamkeit.

Der Vorstand und die Pflegedienstleitung danken allen, die aus Anlass des 40-jährigen Jubiläums die Arbeit der Sozialstation mit einer Spende unterstützten.
Der Centralapotheke, Herrn Jan Reuter danken wir für die roten Rosen die er den Pfegekräften der Sozialstatin anlässlich des Jubiläums überreichte. Eine tolle Idee!!

Grußworte von MdB Alois Gerig, Minister des BW-Landtages, Peter Hauk, Anerkennung des Leistungsangebotes der Sozialstation Walldürn durch Landrat Dr. Achim Brötel.

Dank des Vorsitzenden Bernhard Berberich an alle Gäste und an die fleißigen Mitarbeierinnen und Mitarbeiter, die mit viel Engagement dazu beitrugen, dass der Tag der offenen Tür zu einem vollen Erfolg wurde. Dank auch an die Stadt Walldürn und Herrn Bürgermeister Günther für die gute Zusammenarbeit.

 

„Chronik“ in Stichworten

  • Gründung der Einrichtung am 22. September 1978 als Katholische Sozialstation
  • Schwester Walburga Maria von den Bühler Schwestern baute Pflegedienst mit acht weiteren Ordensschwestern auf,
  • Erster Vorsitzender war Pater Wigbert Richter, Stellvertretender Vorsitzender Clemens Balles
  • 1992 übernimmt Martina Weimann die Pflegedienstleitung von Sr. Walburga
  • 1992 waren es 34000 Hausbesuche / Jahr
  • Danach erfolgte Kooperationsvereinbarung mit der evangelischen Kirche, bzw. den evangelischen Kirchengemeinden von Walldürn, Hardheim und Höpfingen. Es folgte die Umbenennung von Katholische in Kirchliche Sozialstation
  • 1995 Clemens Balles übernimmt den Vorsitz von Pater Wigbert
  • 1996 Bezug neuer Räume im Bettendorfring in Walldürn
  • 1999 Eröffnung der ersten Senioren-Tagespflege in Hardheim
  • 2001 kommt das Angebot der Häuslichen Kinderkrankenpflege dazu
  • 2002 Aufbau eines Menü- Services - Belieferung bis 2017 durch die Küche des Geriatriezentrums Walldürn
  • 2007 Sozialstation wird zum Ausbildungsbetrieb in der Altenpflege 
  • 2010 Umzug in das heutige Areal in der Schachleiterstr. (HdoT)
  • 2010 Bernhard Berberich 1. Vorsitzender, Stv. Walter Gramlich
  • Ab 2012 Tagespflege-PLUS Mehrleistungen: Hochbeet, Snoezelenraum, Sturzprävention, Klangtherapie
  • 2017: Menü-Service bekommt neues Versorgungskonzept - Auslieferung durch Frische-Mobile mit Ofen an Bord

Kleine Statistik:

  • 36 Fahrzeuge - davon 3 Transportbusse der Senioren-Tagespflege (Rollstuhlgeeignet)
  • 3 Fahrzeuge für den Menü-Service - 2 Frische-Mobile mit Ofen an Bord
  • 500.000 km Jahresfahrleistung
  • über 90.000 Hausbesuche pro Jahr

© 2017 Kirchliche Sozialstation

Hardheim - Höpfingen - Walldürn

Home | ImpressumDatenschutzerklärung | Login

+49 (0)6282 9224-0 
info@sozialstation-wallduern.de
Mo. - Fr.: 8.30-16.00 Uhr

Suche