Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

logo ws6 png

Ausbildung

Berufsziel Altenpflege geschafft!

Wie lehrreich und arbeitsintensiv drei Jahre Ausbildung in der Altenpflege sein können, das haben die beiden Auszubildenden Elena Heinrich aus Walldürn und Hellen Scheuermann aus Glashofen hautnah erlebt. Nun aber ist es geschafft. Bereits im Juli begannen die Prüfungen, welche aus einem praktischen, schriftlichen und mündlichen Teil bestand. Nun haben Frau Heinrich und Frau Scheuermann ihre Prüfungen mit Bravour gemeistert und dürfen nun die Berufsbezeichnung Examinierte Altenpflegerinnen führen. Gratulieren darf man auch Justine Utz aus Waldstetten, die im gleichen Zeitraum die Prüfungen zur Altenpflegehelferin absolvierte und nun in den zwei folgenden Jahren ebenfalls das Berufsziel der Exam. Altenpflegerin ansteuern wird. Die Ausbildungsverantwortlichen Elsbeth Wojtanowski, Tina Böhres und Ralf Bundschuh begleiten die Auszubildenden während der 3- jährigen Ausbildung sehr intensiv. D.h. die Auszubildenden fahren stets mit einer berufspädagogisch qualifizierten Fachkraft mit. Dies stellt sicher, dass die theoretisch erworbenen Kompetenzen in der Schule dadurch sehr gut mit der Praxis m Rahmen von Reflexionsgesprächen oder Vorplanungen umgesetzte werden können. So hat man in der 3- jährigen Ausbildung genügend Zeit für die Aneignung der erforderlichen Kompetenzen, die zur Ausübung dieses Berufes erforderlich sind. Dies reicht beispielsweise von der situationsgerechten Pflege alter Menschen über moralisch ethisch richtiges handeln bis hin zu Mitwirkung bei der medizinischen Diagnostik und Therapie. Sich nun auf die spannende Arbeitswelt einzulassen, Verantwortung zu übernehmen, kreativ zu sein- das macht den Beruf des Altenpflegers/in aus- und hierfür sind die zukünftigen Fachkräfte bestens gerüstet. Die Leitungs- und Ausbildungsverantwortlichen der Sozialstation gratulierten den drei glücklichen Absolventen und überreichten Ihnen als Dank für die hervorragenden Leistungen ein Präsent. Bereits zum 01. September haben die beiden neuen Auszubildenden Frau Natalie Schneider (Walldürn) und Elena Gunt (Buchen) ihre Ausbildung begonnen.

Azubi 2018

h.l.n.r.: Martina Weimann, Tina Böhres, Elsbeth Wojtanowski, Ralf Bundschuh

v.l.n.r: Justine Utz, Natalie Schneider, Hellen Scheuermann, Elena Heinrich, Elena Gunt

 

 

 


© 2017 Kirchliche Sozialstation

Hardheim - Höpfingen - Walldürn

Home | ImpressumDatenschutzerklärung | Login

+49 (0)6282 9224-0 
info@sozialstation-wallduern.de
Mo. - Fr.: 8.30-16.00 Uhr

Suche