Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

logo ws6 png

Pflegeschulungen

Beratung und Hilfestellung für pflegende Angehörige

Mehr als 70 % der über 2 Mio. pflegebedürftigen Menschen werden zu Hause durch Angehörige versorgt.
Die Pflege eines Familienmitgliedes stellt meist eine große Belastung und Herausforderung dar. Meist sind es bestimmte Situatíonen in denen man allein gelassen wird und sich überfordert fühlt. Dies kann z. B. bei der Betreuung und Versorgung von Demenzerkrankten der Fall sein. Oftmals können einfache pflegerische Fähigkeiten oder Fertigkeiten dazu beitragen, die belastenden Situationen zu minimieren.
Daher bietet die Kirchliche Sozialstation Walldürn „Häusliche Pflegeschulungen“ für pflegende Angehörige oder andere Pflegepersonen an, um ihre wertvolle Tätigkeit zu unterstützen.
Pflegeschulungen finden direkt in der häuslichen Umgebung des Pflegebedürftigen statt. Daraus ergibt sich der Vorteil einer individuellen Problembehandlung mit zielgerichteten Lösungen und einer Verbesserung der individuellen Situation.
Mögliche Inhalte einer Schulung können z. B. Lagerungen, vorbeugende Maßnahmen gegen Dekubitus (Druckgeschwür), Inkontinenzversorgung, Pflege bei Schlaganfall, Anleitung zum Gebrauch von Pflegehilfsmittel und Ganzkörperpflege sein.

Vorsicht Sturzgefahr im Alter!

Eine weiteres Angebot im Rahmen der häuslichen Pflegeschulung bezieht sich auf das erhöhte Sturzrisiko im Alter. Denn ein Sturz ist immer ein einschneidendes Erlebnis, das gravierende Folgen nach sich ziehen kann. Im besten Fall kommt man mit einem blauen Fleck und einem gehörigen Schrecken davon, der sich aber oftmals nur im ersten Moment harmlos darstellt. Im schlimmeren Fall kommt es bei einem Sturz zu schwereren körperlichen Verletzungen, die den Gestürzten tage-, wochen- oder sogar monatelang ans Bett fesseln und so Pflegebedürftigkeit und Abhängigkeit einleiten können.
Aber auch die Angst vor neuerlichen Stürzen ist nicht zu unterschätzen! Verleitet sie doch viele Menschen dazu, Wege zu vermeiden und sich immer weiter zurück zu ziehen. Der daraus resultierende Bewegungsmangel ist die Hauptursache für folgenreiche Stürze. Diesbezüglich bieten wir durch unsere Krankenschwester und zertifizierte DTB Kursleiterin für Sturzprävention der Stufe 1 und 2, Frau Ulrike Schwinn- Schäfer, Schulungen zu Tipps und Übungen zur Sturzprophylaxe an.

Die Häusliche Pflegeschulung kann in Anspruch genommen werden, wenn bei der Pflegebedürftigen Person ein Pflegegrad vorliegt  oder der Antrag hierzu bereits gestellt wurde.  
Eine Schulung dauert in der Regel 2 Stunden.

 


© 2017 Kirchliche Sozialstation

Hardheim - Höpfingen - Walldürn

Home | ImpressumDatenschutzerklärung | Login

+49 (0)6282 9224-0 
info@sozialstation-wallduern.de
Mo. - Fr.: 8.30-16.00 Uhr

Suche